schnarchprobleme

Die Nummer-1-Maßnahme gegen Schnarchen: die Schnarchschiene

Wenn man alleine schläft, stört es einen nicht oder man bemerkt es vielleicht sogar nicht mal. Wenn man jedoch in Gesellschaft einschläft kann es peinlich oder nervig werden. Das Schnarchen! Wie das knatternde Geräusch entsteht, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Wenn schnarche nur gelegendlich auftriff, können Probleme der Atemwege, zum Beispiel aufgrund einer Erkältung ide Ursache sein. Oft ist aber auch die Schlafposition ausschlaggebend. Schnarchschiene entsteht bei einigen Menschen dadurch, dass sich die weichen Gaumenbögen und das Zäpfchen in der Nacht von oben Richtung Zunge senken. Aber auch versperrte Atemwege durch eine zurückfallende Zunge können Schnarchgeräusche verursachen. In den meisten Fällen treten jedoch Mischbilder auf, sodass sich die genaue Ursache bzw. der Ort der Störung nicht genau feststellen lässt.

schnarchschiene

Anti-Schnach-Maßnahmen

In jedem Fall lohnt es sich der Ursache des Schnarchens auf den Grund zu gehen und nach einer Lösung zu Suchen – nicht nur um Ihre Partner zu verschonen, sondern auch Ihrer Gesundheit zu liege. Studien zeigen nämlich, dass Menschen, die über einen langen Zeitraum hinweg stark schnarchen ein überdurchschnittlich hohes Risiko haben, an einer Herzkreislauferkrankung zu leiden oder ernsthafte Schlafprobleme zu entwickeln. Es gibt verschiedenste Tipps gegen Schnarchen im Internet. Beispielsweise wird empfohlen den Fokus eine eine freie Nasenatmung zu legen, Allergien zu bekämpfen, Abends auf zu große, sättigende Mahlzeiten zu verzichten, das Körpergewicht zu regulieren, Rückenlage zu vermeiden, das Bett zu kippen und Abends nicht zu viel zu trinken. Wenn das jedoch alles nichts hilft, kann Ihnen auch eine sogenannte Schnarchschiene helfen. Eine Schnarchschiene bringt Ihren Kiefer nachts in eine Position, in der Sie nicht schnarchen werden.

schnarchschiene